Kreuzberger Chronik
September 2019 - Ausgabe 212

EDITORIAL
20 Jahre lang war er für die Schlusskorrektur verantwortlich und sorgte dafür, dass sich die Anzahl an Rechtschreibfehlern in Grenzen hielt. Er achtete darauf, dass Sätze nicht zu lang, Jahreszahlen nicht verdreht und Namen nicht falsch geschrieben wurden. Mehr als einmal machte er uns darauf aufmerksam, dass sich der Sinn eines Satzes auch
übten Lesern kaum erschließen dürfte. Und als sich während der Zeitungskrise bei Tagesspiegel & Co die Fehler zu häufen begannen, blieb unsere Quote konstant. Insgesamt 12 Millionen Buchstaben hat unser fleißigster Leser in seiner Dienstzeit überprüft. Wer nun aber glaubt, es handele sich bei diesem Editorial um einen freundlichen Nachruf, der irrt. Herr Kühl hat eine Ausbildung begonnen, kurz vor Rentenantritt fehlt ihm nun die Lesezeit. Wie sehr er uns fehlt, wurde in der letzten Schwarz-Weiß-Ausgabe deutlich: Im Juliheft fanden sich zwei Seiten aus dem Juniheft wieder. Wir bitten um Nachsicht.

INHALT
Kreuzberger

Gudrun Chatterjee

Mein Beruf war mein Lebensinhalt

von Hans W. Korfmann



© Außenseiter-Verlag 2020, Berlin-Kreuzberg