Kreuzberger Chronik
Dez. 2019/Jan. 2020 - Ausgabe 215

EDITORIAL
Jetzt ist es also amtlich: Der Tagesspiegel verkündete am 12. November, dass sich bei der Bürgerumfrage zur Begegnungszone Bergmannstraße »laut aktuellem Auswertungsstand eine deutliche Mehrheit« für den Umbau der Straße ausgesprochen habe. »Nur etwa ein Fünftel der Teilnehmer hat für den Status Quo votiert, ein Drittel dagegen für die (...) Begegnungszone.« Wie dieses 5:3 zustande kam, vermeldete der Tagesspiegel nicht, aber der Verdacht, dass es sich um ein manipuliertes Ergebnis handelt, welches die tatsächlichen Meinungsverhältnisse in der Auseinandersetzung verschleiert, ist naheliegend. Dass es keine demokratische Entscheidung zum Thema Bergmannstraße geben würde, hatte der frühere Baustadtrat Panhoff bereits im November 2016 in der Columbiahalle festgestellt. Wir zitierten schon damals die bemerkenswerte Aussage: »Eine öffentliche Abstimmung wird es jedenfalls nicht geben!« Lesen Sie dazu bitte auch den Leserbrief auf Seite 33. - Wir wünschen wie immer. Viel Spaß beim Lesen die Redaktion

INHALT
Kreuzberger

Die Puppenspieler - Teil 1: Daniel Wagner

Wenn es ernst wird, muss ich dazwischen gehen

von Hans W. Korfmann



© Außenseiter-Verlag 2020, Berlin-Kreuzberg