Kreuzberger Chronik
Dez. 2021/ 2022 - Ausgabe 235

EDITORIAL
Seit Februar 2015 nutzte Kajo Frings alias Jens Hilfreich die Kolumne in diesem Heft, um sich seinen Ärger über idiotische Klienten vom Leib zu schreiben, aber auch, um seine Erfolge vor Gericht und seine manchmal traurig-melancholischen Geschichten aus dem Leben der Kreuzberger Kleingangster, Ehebrecher und Erbschleicher zu erzählen. Oft mit Groll, aber niemals ohne Humor hielt der Anwalt in seinen Geschichten der Gesellschaft einen wenig schmeichelhaften Spiegel vor. Ein Thema, das ihn - wenn auch nur peripher - regelmäßig ärgerte, war die Selbstverständlichkeit, mit der sein Alter Ego auch nach Feierabend an jeder zweiten Bar angesprochen wurde: »Sie sind doch der Anwalt, könnten Sie nicht... .« Jetzt geht Jens Hilfreich in Pension, nicht, ohne an dieser Stelle noch einmal darauf hinzuweisen, dass er nun endlich in aller Ruhe seinen Wein trinken möchte. Wem der Abschied schwerfällt, dem sei die website »kajo.me« empfohlen. Dort ist zu erfahren, wann und wo der Autor im Dezember aus seinen Geschichten liest. d. R.

INHALT
Kreuzberger

Efterpi Kleani

Plötzlich musste die Richterin laut lachen

von Ina Winkler
Titelfoto: Tevfik Kayhan



© Außenseiter-Verlag 2022, Berlin-Kreuzberg