Kreuzberger Chronik
Oktober 2014 - Ausgabe 163

EDITORIAL
Wir haben überall nachgefragt und überall wunderte man sich, dass es das nicht gibt: Wir haben es beim Bezirksamt probiert, beim statistischen Landesamt, sogar bei der Universität. Aber es gibt offensichtlich wirklich keine statistischen Erhebungen über die unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den verschiedenen Bezirken Berlins. Wir versuchen trotzdem, uns ein Bild zu verschaffen vom Überleben in Kreuzberg. Wir besuchen Satici, den letzten echten türkischen Gemüsehändler im Viertel, wir sehen uns das Haus am Fraenkelufer Nummer 26 an, und wir blenden zurück in die Siebzigerjahre, als in Kreuzberg ganze Straßenzüge aus dem Stadtbild gesprengt wurden. Kriki amüsiert sich über Klaus Wowereit, unser Kreuzberger Anwalt erzählt die makabere Geschichte von Hanni und Manni, und der Herr D. wird nach einer kleinen Urlaubsreise in Berlin unfreundlich empfangen. Wenn Sie neugierig geworden sind, lesen Sie ruhig weiter. die Redaktion

INHALT
Kreuzberger

Karl Rückert

Ich lasse mich durch nichts beirren

von Hans W. Korfmann
Titelfoto: Dieter Peters



© Außenseiter-Verlag 2019, Berlin-Kreuzberg