Kreuzberger Chronik
November 2012 - Ausgabe 142

EDITORIAL
Seit Jahren erhalten wir Leserbriefe, in denen Zweifel an der Existenz unseres Chefs geäußert werden. Die Leute wollen wissen, wer das ist. So viel können wir verraten: Er ist Kalkowski-Fan. Am liebsten hätte er ihn auf die Titelseite gebracht. Aber Kalkowski ist Neuköllner, nicht Kreuzberger. Also hat er, zum ersten Mal in der nun 14-jährigen Geschichte des Blattes - im November 1998 erschien unser erstes Heft - einen Beitrag für die Veranstaltungsseiten geschrieben. Viele Worte hat er nicht gemacht, Schreiben liegt ihm nicht. Er ist eben Chef. Wenn Sie sich aber von der Existenz des Chefs überzeugen möchten, dann kommen Sie am 3. November ins Yorckschlösschen. Wenn Sie dort einen sehen, der verrückt herumhüpft, gellend pfeift und frenetisch applaudiert, als sei gerade Jimi Hendrix von seinem Stern noch einmal heruntergekommen, um im Yorckschlösschen aufzutreten, dann handelt es sich mit Sicherheit um unseren Chef. Die Redaktion

INHALT
Dieter Peters
Kreuzberger

Hans Roth

Sie waren alle schön, jede auf ihre Art

von Hans W. Korfmann
Titelfoto: Dieter Peters



© Außenseiter-Verlag 2018, Berlin-Kreuzberg