Kreuzberger Chronik
November 2010 - Ausgabe 122

EDITORIAL
Schon einmal schrieben wir ein zweiteiliges Porträt von Vater und Sohn: Geschichten von Süleyman Çoban und Serdar Çoban, die in den Siebzigern aus der Türkei nach Deutschland kamen. Dieses Mal erzählen wir eine Geschichte von Mann und Frau. Denn auch Jürgen Grages und Gerlinde Kolbergs Erzählungen waren viel zu umfangreich, um in eine unserer schmalen Ausgaben zu passen. Freuen Sie sich auf eine zweiteilige Geschichte, die am Hamburger Hafen beginnt und – wo sonst – in Kreuzberg endet, und in der von Paris, Bielefeld, Mauritius, Schöneberg, Malern, Porsches, Trödlern, Huren, Kneipen, Fußballern und vom Musical »Hair« die Rede sein wird, und die noch viel, viel länger sein könnte.... Wir wünschen spannende Unterhaltung beim 1. Teil: Jürgen Grage.
Die Redaktion

INHALT
Kreuzberger

Zwei Kreuzberger - Erster Teil

Jürgen Grage: So was vergisst man nicht

von Hans W. Korfmann
Titelfoto: Michael Hughes



© Außenseiter-Verlag 2017, Berlin-Kreuzberg